Sanierung und Verkauf

Ausgangslage

Der branchenfremde Eigentümer eines hochpreisigen Ferienhotels beauftragte uns mit Sanierung und Verkauf seines Betriebs. Das in einer deutschen Mittelgebirgsregion gelegene Hotel befand sich schon seit einigen Jahren in zunehmender Schieflage: Die Auslastung der Zimmer lag trotz gutem Wellness- und Konferenzangebot bei unter 50%. Umsätze und Kosten standen daher in einem auffallenden Missverhältnis, bereits das operative Betriebsergebnis war negativ.
 

Ziel

Ziel war die kurzfristige Erarbeitung und Durchführung eines betrieblichen Sanierungskonzepts. Mittel- und langfristig war eine Nachfolgeregelung oder ein Verkauf angestrebt.
 

Vorgehen

Im Zuge einer intensiven Bestandsaufnahme vor Ort wurden ausführliche Gespräche mit den maßgeblichen Mitarbeitern geführt  und Erlös- und Kostenstrukturen analysiert. Besonderes Augenmerk, wurde dabei auf die Analyse der Kundenstruktur sowie der Preis- und Distributionspolitik gelegt. Dabei wurde rasch offensichtlich, dass das Kernproblem des Hotels seine falsche Positionierung war. Somit war das Preisniveau für diesen Standort weitaus zu hoch, die ansprechbare Zielgruppe zu klein und in Folge die Auslastung zu gering. Es lag auf der Hand, dass die zwingend erforderliche Umsatzsteigerung nur durch das Erschließen neuer Gästegruppen zu marktgerechten Preisen gelingen konnte. Selbst bei sofortiger Umsetzung dieses Konzepts, soviel war klar, würde man die Erfolge frühestens nach vier bis sechs Monaten spüren. Die umgehende Verbesserung der betrieblichen Ergebnisse war also nur durch zusätzliche Kosteneinsparungen möglich. Um alle damit verbundenen Maßnahmen umgehend und konsequent umsetzen zu können, etablierten wir einen langjährig erfahrenen Hoteldirektor vor Ort als Interim-Manager und setzten mit ihm gemeinsam das Konzept auf Tages-, Wochen- und Monatsbasis um.

Für die finanzierende Bank wurden prozessbegleitend das Monitoring und die Dokumentation des Fortschritts übernommen. Die HOTOUR war über den gesamten Zeitraum Ansprechpartner für den Eigentümer, die Abteilungsleiter im Hotel und die Bank.
 

Resultat

Durch eine Neustrukturierung der Marketing- und Verkaufsaktivitäten konnten erhebliche Auslastungszuwächse und Umsatzsteigerungen verbucht werden. Die durchschnittliche Zimmerauslastung stieg nach Wirksamwerden der Maßnahmen um durchschnittlich 12%-Punkte je Monat. Begleitet von den notwendigen Kosteneinsparungen konnte das Betriebsergebnis insgesamt um knapp 10%-Punkte verbessert werden. Nach der durchgeführten Sanierung begleitete die HOTOUR im Anschluss noch erfolgreich den Verkauf der Immobilie für den Eigentümer.