Asset Management - Eröffnungsphase Hotelprojekt

Ausgangslage

Unser Auftraggeber, eine Hypothekenbank, hatte ein Ferienhotel finanziert. Das Hotel wurde von einem Bauträger entwickelt und von einer namhaften Hotelgesellschaft  im Rahmen eines Managementvertrags betrieben. In der Endphase der Projektentwicklung kam es zu Bauverzögerungen und Teile der Anlage waren zum Eröffnungstermin nicht fertiggestellt. Die Erwirtschaftung des Kapitaldienstes war in Gefahr.
 

Ziel

Der Auftraggeber benötigte eine Einschätzung, inwiefern das Hotel im damaligen Zustand markt- und wettbewerbsfähig war und welche Maßnahmen ggf. so einzuleiten waren, um den reibungslosen Betrieb des Hotels zu sichern.
 

Vorgehen

Zu Beginn wurde das Hotel mit allen fertiggestellten und im Bau befindlichen Teilen besichtigt. Mit dem Management vor Ort wurden Gespräche geführt. Darüber hinaus verglich die HOTOUR das Hotel mit den relevanten Wettbewerbern und bewertete die Erfolgschancen im derzeitigen Zustand. Die noch ausstehenden Arbeiten wurden im Hinblick auf ihre Notwendigkeit für einen reibungslosen Hotelbetrieb evaluiert und priorisiert.

Auf Basis dessen wurde für den Kunden eine Wirtschaftlichkeitsvorausschau in zwei Szenarien erstellt, die a) den Betrieb des Hotels zum Status quo und b) den Cash Flow nach Vollendung aller notwendigen Arbeiten bewertete.
 

Resultat

Der Kunde war in der Lage, die ausstehenden Arbeiten nach Prioritäten zu gewichten und dem Investor Gelder so freizugeben, wie es für die reibungslose Betriebsführung und damit  die Bedienung des Kredits unbedingt erforderlich war.